Download the Gestational Diabetes brochureKristina and KaylaSchwangerschaftsdiabetes (GDM) betrifft viele schwangere Frauen, meist im dritten Trimester. GDM verursacht hohe Blutzuckerwerte, die sowohl die Mutter als auch ihr Kind beeinflussen können. Dank einer bemerkenswerten Studie haben Frauen mit gestationaler Glukoseintoleranz (GIGT) oder GDM jetzt eine gute Möglichkeit, ihre Blutzuckerwerte auszugleichen. Laut der Studie haben GDM- und GIGT-diagnostizierte Frauen, die Pistazien gegessen haben, einen deutlich niedrigeren Anstieg ihrer Blutzuckerwerte im Vergleich zum Verzehr von Vollkornbrot (bei gleicher Kalorienzahl).

Können Sie sich vorstellen, einen leckeren, sättigenden Snack zu essen, der einen gesünderen Glukosespiegel fördert? Für viele werdende Mütter ist das neu. Es ist so bahnbrechend, dass die American Pistachio Growers (APG) mit Trista Sutter, Autorin und Star von ABCs erster Staffel „The Bachelorette“ zusammen arbeiten, um über ihre Erfahrungen mit der eigenen Diagnose zu sprechen.

Dazu Trista, "Ich wurde während des siebten Monats mit Schwangerschaftsdiabetes diagnostiziert. Das habe ich gar nicht erwartet. Ich dachte, schwanger zu sein, bedeutet, ich kann essen, wann und was immer ich will." Hätte ich gewusst, dass Pistazien helfen können, meinen Glukosespiegel zu normalisieren, wäre ich begeistert gewesen!"

Was macht Pistazien so kraftvoll? Diese kleinen grünen Nüsse sind voll von Antioxidantien, Ballaststoffen, gesunden Fetten, Vitaminen und Mineralien, die helfen können, vor Diabetes zu schützen.

Über die Studie

Dr. Ge Sheng, Studienleiterin, Chefärztin und Leiterin der Abteilung für klinische Ernährung am Sixth People’s Hospital der Shanghai Jiaotong University, China, und Dr. Zhaoping Li, Professorin für Medizin und Direktorin des UCLA Zentrums für Human Nutrition, erforschten die Auswirkungen, die das Essen von 42 Gramm Pistazien oder 100 Gramm Vollkornbrot (bei gleicher Kalorienzahl) nach nächtlichem Fasten auf zwei Gruppen von schwangeren Frauen mit GDM oder GIGT hatte. Die Ergebnisse waren bemerkenswert. Diese Studie ist ein Hoffnungssignal für GDM-Mütter und ihre Babys. Dazu Dr. Li: "Erhöhte Blutzuckerwerte während der Schwangerschaft können nicht nur Auswirkungen auf die Mutter und ihre Gesundheit haben, es kann auch das Risiko des Babys, Diabetes zu entwickeln, erhöhen."

Fakten über schwangerschaftsdiabetes und pistazien


Was ist der Gestationsdiabetes mellitus (GDM)

• Bis zu 9 Prozent der Frauen in den USA entwickeln Schwangerschaftsdiabetes mellitus (GDM), laut Center for Disease Control and Prevention (CDC).

• Wie andere Arten von Diabetes beeinflusst GDM, wie Zellen Glukose, das eigentlich Energiequelle ist, verarbeiten. GDM verursacht hohe Blutzuckerwerte, die die Gesundheit von Mutter und Baby negativ beeinflussen können.

• Kinder von Müttern mit schlecht kontrolliertem GDM haben ein größeres Risiko, während der Kindheit übergewichtig zu werden und können als Erwachsene eher Diabetes entwickeln.

• Unkontrollierter GDM erhöht das Risiko von mütterlicher Hypertonie (hoher Blutdruck) und Präeklampsie, einer ernsthafte Komplikation, die hohen Blutdruck und Proteinverlust bedeutet. Frauen, die GDM erleben, haben auch ein größeres Risiko, später Typ-2-Diabetes zu entwickeln.


Vorteile von Pistazien

• Pistazien enthalten Protein, herzgesunde Fette, Ballaststoffe, Phytonährstoffe und wertvolle Pflanzenverbindungen.

• Studien bei gesunden und vor-diabetischen Individuen (Menschen, die erhöhte Blutzuckerwerte haben, aber nicht hoch genug, um mit Typ-2-Diabetes diagnostiziert zu werden) haben gezeigt, dass Nüsse im Allgemeinen und Pistazien im Besonderen die Reaktionen der Zellen verbessern, wie Glukose verarbeitet wird und wie Insulin auf eine kohlenhydrathaltige Mahlzeit anspricht.

• Pistazien können helfen, den Blutzuckerspiegel zu regulieren, enthalten wichtige Nährstoffe für Mutter und Baby und sind eine natürliche Nahrung, die auch schmackhaft für Diabetes-Patienten ist.

• Diese Studie zeigt, dass das Essen von Pistazien anstelle von Lebensmitteln mit höherem Kohlenhydrat-Gehalt gesunde Blutzuckerwerte fördert.



Nutrition Experts Ernährungsexperten

Dr GeDr. Ge Sheng ist Chefärztin und Leiterin der Abteilung für klinische Ernährung am Sixth People’s Hospital der Shanghai Jiaotong University in Shanghai, China. Dr. Ge hat sich auf Ernährungsweisen bei verschiedensten Krankheiten, darunter Diabetes, Nierenerkrankungen und Adipositas, spezialisiert. Sie ist eine Treuhänderin der Shanghai Gesellschaft für Ernährung und Forschungsleiterin der APG-Studie zur Schwangerschaftsdiabetes. Dr. Ge ist außerdem Ratsmitglied der chinesischen Gesellschaft für Ernährung und stellvertretende Vorsitzende der Ernährungsgemeinschaft der chinesischen ärztlichen Vereinigung sowie Ausschussmitglied der Abteilung Popularisierung der Wissenschaft der chinesischen ärztlichen Vereinigung.







Dr LiZhaoping Li, M.D., PhD, Professorin der Medizin und Leiterin des UCLA Center for Human Nutrition; Leiterin der Abteilung klinische Ernährung, an der medizinischen Fakultät der David Geffen School of Medicine an der UCLA & Greater Los Angeles Health Care System. Sie ist Fachärztin für innere Medizin und Ernährungsmedizin.

Zu den Kernforschungsgebieten von Dr. Li gehören die Behandlung und Prävention von Adipositas, die Funktion von Ernährung, sekundären Pflanzenstoffen und pflanzlichen Nahrungsergänzungsmitteln bei der Prävention und Behandlung von metabolischen Erkrankungen, häufige Formen von Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Sie hat mehr als 150 von Experten begutachtete Abhandlungen in angesehenen Fachzeitschriften veröffentlicht. Darunter, JAMA, Annals of Internal Medicine, American Journal of Clinical Nutrition and Journal of the American Dietetic Association.





Gestational Diabetes Infographic